GPS-Geräte fürs Motorrad

 

Die Anforderungen von GPS-Geräten fürs Motorrad sind spezielle: Sie sollten auf jeden Fall für die Bedienung mit der linken Hand optimiert, robust, schmutz­unempfind­lich und wasserdicht sein. Die hochempfindlichen Touchscreens sollten zudem auch mit Handschuhen leicht bedienbar sein. Das Display möglichst groß, hell und gut lesbar. Und dies auch bei direkter Sonneneinstrahlung.

 

Eine spezielle Motorrad-Navigationssoftware angepasst an die Erfordernisse eines Motorradfahrers sowie gutes Kartenmaterial sind ebenso wichtige Kriterien für ein gutes Motorrad-GPS-Navigationssystem. Eine Freisprechfunktion, eine stabile Halterung sowie die Übermittlung der Ansagen über ein Helm- oder Headset über Bluetooth sind beim Motorrad zwingend notwendig.

 

3D-Geländeansichten, die Möglichkeit zur Planung kurvenreicher Strecken oder ein Fahrspurassistent gehören dann schon eher zur gehobenen Klasse der GPS-Geräte für das Motorrad. Ebenso wie ein Reifendruck-Kontrollsystem oder lebenslanger Kartenupdates.

 

Preislich liegen gute GPS-Navis für Motorräder zwischen etwa 200 und 500 Euro.

 

 

 


GPS Geräte fürs Motorrad